Sicherheit auf Kreuzfahrschiffen

Ob es sich um ein großes Desaster wie das Unglück der Costa Concordia in Italien 2012 oder um einzelne Todes- und Verschwindensfälle handelt, Kreuzfahrtschiffe können gefährlich sein. Ihre Sicherheit ist in letzter Zeit zum Thema einer Debatte geworden, ebenso wie Vorbereitung und Evakuierungstechniken. Aufgrund der jüngsten Ereignisse haben Kreuzfahrtschiffe sich bemüht, Ihre Sicherheitsstandards zu erhöhen. Die größte Vereinigung der Kreuzfahrtindustrie, CLIA (Cruise Lines International Association), hat mitgeholfen, die Problematik ans Licht zu bringen und gemeinsame Sicherheitsanforderungen zu vereinbaren. Eine weite
ere wichtige Vereinigung ist SOLAS (Safety of Life at Sea ), die nach dem Unglück der Titanic gegründet wurde. Diese Vereinigung benötigt maximal 30 Minuten, um sämtliche Passagiere eines Schiffes auf Rettungsbooten unterzubringen. Sicherheitsinspektionen sind heutzutage alltäglich, und Gesellschaften investieren Millionen in innovative Sicherheitslösungen, von Krankenhäusern an Bord bis zu raffinierten Katastrophen-Vorwarnsystemen.

Empfohlen
für Sie

Wenn Sie neugierig sind, wann und wohin Sie nach Neuseeland reisen sollten, haben wir hier ein paar …
Was kann noch schöner sein als eine Pazifikinsel mit französischem Flair? Das ist Neukaledonien. Es …
Wenn Sie an einen exotischen Ort reisen und gerne ganz in die dortige Kultur eintauchen möchten, als…
Bereits von außen ist das kolossale, bunte Gebäude des Royal Adam und Eve in Belek bei Antalya ein u…
Das Reiseportal Travelocity gehört zur großen Expedia Gruppe und ist ein amerikanisches P…
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Ferien gesund und glücklich machen. Es ist auch bekannt gewor…